Endodontie - Zahnarztpraxis Lindberg in Hamburg Rahlstedt

Endodontie
  Zahnwurzelerkrankung

Zahnerhalt vor Zahnersatz - eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung führt zum Erhalt des eigenen Zahn's und verhindert damit weitere implantologische Maßnahmen. Unsere Zahnarztpraxis ist im Bereich der Endodontie zertifiziert. Wurzelkanalbehandlungen finden mit modernster Technik sowie immer unter dem Dentalmikroskop statt.

  • Behandlung unter dem Mikroskop

  • maschinelle Wurzelkanal-Aufbereitung

  • elektrometrische Längenmessung

  • spezialisiert im Bereich Endodontie

Dental-Röntgen

Endodontie

Unbedingt notwendige Hilfsmittel wie Mikroskop, maschinelle Aufbereitungswerkzeuge, elektronische Wurzelkanal-Längenmessung sowie Ultraschallbehandlung und Lupenbrillen helfen uns, eine optimale Behandlung und realistische Prognose gegenüber dem Patienten zu garantieren.

 

 

Vorteile der Wurzelkanalbehandlung

  • Alternative zum Zahnverlust – Der natürliche Zahn wird erhalten – die auch aus kauphysiologischen Gründen (gleichmäßige Kieferbelastung) beste Lösung.

  • Keine weitergehende Behandlung nötig – Sie benötigen keinen, möglicherweise teuren Zahnersatz (Implantat) zum Schließen der sonst entstandenen Zahnlücke. Der erfolgreich behandelte Zahn wird lediglich mit einer vollkeramischen Krone versorgt.

  • Der erhaltene Zahn kann als Stützelement für Brücken und Prothesen dienen.

Wurzelkanalerkrankungen

moderne Zahnwurzelbehandlung unter dem Mikroskop

Christine-Mikroskop.jpg

Wissenswertes zur Endodontie - Zahnwurzelbehandlung

 

Die Wurzelbehandlung ist eine Zahnbehandlung mit dem Ziel den Zahn zu erhalten, wenn sein Zahnmark irreversibel entzündet oder abgestorben ist.

 

Mögliche Ursachen für die Entzündung sind vielfältig. In den meisten Fällen ist ein kariöser Defekt und folglich das eintreten von Krankheitserregern ein Grund. Das Zahnmark stirbt ab und Keime breiten sich im System der Wurzelkanäle aus. Unter Umständen reagiert der Körper ausserhalb des Zahnes mit einer Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis).

 

Ausgangssituation einer jeden Wurzelbehandlung ist in der Regel einer der folgenden Befunde.

 

  • Der Zahn am Leben (vital) und der Nerv ist irreversibel geschädigt.

  • Der Zahn ist bereits tot (devital) und Keime sind eingedrungen.

 

 

In beiden Fällen wird nach einer Betäubung der Zahn mit einem Spanngummi (Kofferdamm) gegenüber den Keimen der Mundhöhle isoliert, damit das Wurzelkanalsystem möglichst keimfrei behandelt werden kann. Die Pulpa wird entfernt und das System der Wurzelkanäle gründlich gereinigt, gefüllt und anschließend verschlossen.

 

In unserer Zahnarztpraxis in Hamburg Rahlstedt beraten wir Sie gerne ausführlich zu diesem Thema.